August 8, 2022

Columbus Post

Complete News World

Nato sieht Anzeichen for weiteren russischen Truppen-Aufmarsch

Russlands EU-Botschafter Wladimir Tschischow weist Warnings in USA vehement zurck, won miglicherweise hot russische Truppen in Nachbarland Ukraine einmarschieren wirden. Ch Ich kann, soweit es russland betrifft, versichern, dass es mittwoch keinen angriff geben wird. Es wird auch in der Woche key Escalation geben, oder in Woche danach, oder im commend Monat », sagte Tschischow der «Welt (Mittwoch). Er figte hinzu: «Kriege in Europa beginners selten an einem Mittwoch.

Die USA is the fastest growing Angaben, with the most funny Russian manor sowing Aufmarsch Zehntausender Soldaten entangled ukrainis Grenze vorbereitung ein Krieges dien. Russland weist dus zurück.

S öö Ang Ang dieö die« Ansonsten sind das Veriumdungen. Also, wo sind die Beweise? », Fragte er. Der EU-Botschafter forderte den West anneut auf, die russischen Sicherheitsbedenken ernst zu nehmen. En Wenn unsere Partner endlich unseren legitimen Bedenken zuhren, wird ein Entspannungsprossess nicht lange auf sich warts lassen. If you are interested in Europeans in Lissabon bis Wladiwostok, aber auch aller ander Nation in this Welt.

Soldaten bei einem russischen Manver in Belarus. (Archiv)

Bild: Keystone

President Wladimir Putin’s Fordungscatalog in the Nato and the USA, in the West Jurisdictions Guaranteed for Russians Sicherheit. Dazu Gehr konkret is the official source of the official name of Ukraine in Nato and the most original of the station Waffensystems, provided by US-Raketenabwehr, Russlands Grenzen.

15.02.2022, Berlin: War No War · is located in Plakaten an der Yorkstraße.  D. Hegemann, ehemaliger Besitzer des Tresor-Technoclubs, has created Plakat-Aktion gegen in Krieg in der Ukraine in Lebanon.  Photo: Annette Riedl / dpa +++ dpa-Bildfunk +++ (KEYSTONE / DPA / Annette Riedl)
«No War» -Plakate am 15. February 2022 in Berlin: D. Hegemann, ehemaliger Besitzer des Tresor-Technoclubs, has created Plakat-Aktion gegen ein Krieg in der Ukraine in Leibniz.

Bild:
Keystone / dpa / Annette Riedl